Herzlich willkommen 

 

Powerplays-Whippets 2016

         

   
14.09.2016

Nachtrag zur Protestmessung unserer Whippet – Hündin

„Powerplay’s Analugha “


bedingt durch die vielen Nachfragen bei mir sowie bei unserem Zuchtkommissionsmitglied bezgl. der Protestmessung von Analugha sehe ich mich veranlasst, nachträglich noch genauere Angaben zur eigentlichen Protestmessung bekannt zu geben, damit alle Unklarheiten beseitigt werden.


Der niederländische Verband (Raad van Beheer) initiiert von J. Hoedemaker / Niederlande, hat bei der FCI gemäß den Punkten 1.5.1. und 1.5.2 des FCI – Reglements für Internationale Windhund – Rennen und Coursings, offiziell Einspruch erhoben gegen die Größe unserer Whippet – Hündin Powerplay’s Analugha.

Die FCI – Präsidentin, Frau Maria Stenberg, Finnland, hat nach Zahlungseingang der 500,00 € Protestgebühren einen Cdl – Funktionär aus der Schweiz als Messrichter für die Protestmessung benannt.


Die Protestmessung fand am Samstag, 27. August 2016 um 14:30 Uhr auf dem Gelände des WRCN – Hildesheim statt.

Analugha wurde nach den Vorschriften der FCI – Rennordnung gemessen und nicht nach DWZRV – Regeln.

Bei allen Messungen war sie eindeutig unter der FCI -Ausschlussgrenze, nämlich unter 48 cm.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, für alle, die danach gefragt haben und für die, welche es gerne wissen möchten, dass Analugha sich einer Protestmessung stellen musste, soll heißen , sie wurde von dem schweizer Cdl – Funktionär nach den Regeln

der FCI – Rennreglements  gemessen. Mit im Raum befand sich ein vom DWZRV beauftragter Funktionär.

In dem Raum, wo Analugha gemessen wurde, begann um 15:00 Uhr eine DWZRV – Messung für Whippets- u. Windspiele, die jedoch mit unserer Protestmessung absolut nichts gemeinsam hatte.

Ich wiederhole noch einmal, Analugha wurde nach den FCI – Rennreglements gemessen und nicht im Rahmen der DWZRV – Messung, die erst um 15:00 Uhr begann.

Am Samstag wurden gleichzeitig auch Verhaltenskörungen auf dem Gelände des WRCN- Hildesheim durchgeführt, dass nur als Hinweis, es könnte ja sein, dass man vermutet, Analugha war dort um angekört zu werden! Man weiß ja nie ……..


Die 500,-- € Protestgebühren hat der niederländische Verband / Hoedemaker umsonst ausgegeben. Sie werden nicht zurück gezahlt, weil Analugha unter dem FCI – Ausschlussmaß war. Jetzt werden wir von diesem Geld unsere entstandenen Kosten  zurückverlangen, die uns durch die Protestmessung entstanden sind.


Trudi Rogoll


31.08.2016

Das war der Auslöser der Protestmessung

Am 18. April 2014- Karfreitag - fand auf dem Gelände des KSW / Köln eine Whippet- u. Windspielmessung statt. Für die Messung waren ausgeschrieben:

1 Messrichter Herr Wolfgang Baumann

2 Messrichter Herr Martin Haas, Protokollführerin: Frau Dunja Bäensch

Die Messung wurde in der Kantine des Schäferhundplatzes durchgeführt. Wir hatten unseren Rüden für das Rennen am Ostersonntag gemeldet und mir kam die Idee, unsere Whippet - Hündin ,,Analugha"( gew. 07.04 2013) auch zu dem o.g. Messtermin für ihre erste Messung anzumelden, weil wir ohnehin in Köln sein würden. Mein Mann warnte mich davor, weil ich mit dem 2. Messrichter in Gelsenkirchen beim Europa - Revanche - Rennen am 29.09.2013 eine nicht angenehme Auseinandersetzung hatte. Ich ließ mich nicht beeinflussen und meldete Analugha zu der Messung in Köln.

Als ich am Eingangzum Schäferhundplatz stand, sah ich plötzlich den niederländischen Messrichter Herrn J. Hoedemaker. Ich kenne ihn seit ca. 40 Jahren. Unser Rüde ,,Earl of Felicity‘s Home“ hat vor etlichen Jahren eine seiner Hündinnen belegt. Ich begrüßte ihn und fragte , warum er in Köln ist. Er antwortete, ,,ich bin von Martin eingeladen worden“. Ich nahm an, dass er als Funktionär am Sonntag zum Rennen eingeladen war und ging nicht näher auf seine Antwort ein. Wir unterhielten uns noch kurz, dann trennten wir uns. Nach ca. 10 Minuten wurde ich für die Messung aufgerufen. Als ich mit Analugha die Kantine betrat sah ich, ca. 6 - 8 mtr. schräg vor dem Messtisch, - am Fenster -, Herrn Hoedemaker sitzen. Als ich mich umschaute, sah ich an einem der hinteren Tische seine Assistentin, Frau Anke Schute, sitzen. Ich hatte sie bei Eintritt in die Kantine gar nicht gesehen. Sofort wurde mir klar warum Herr Hoedemaker vom 2. Messrichter eingeladen worden war, nämlich um bei der Messung fürAnalugha dabei zu sein und nicht als Funktionär am Sonntag beim Rennen. Ich war dermaßen überrascht, dass ich gar nicht daran dachte, die beiden Personen aus dem Raum zu bitten. Ich wurde auch nicht gefragt, ob es mir recht ist, dass die beiden Personen bei der Messung anwesend sind.

Dass ein Messrichter so überheblich sein kann, DWZRV-Ordnungen zu ignorieren, die geschaffen sind, dass sie eingehalten werden müssen, hat mich so beschäftigt, dass ich total irritiert war.

Der 2. Messrichter begann mit der Messung. Bei Auflegen des Galgens kam weder ein grünes noch ein rotes Licht. Plötzlich kam mir der Gedanke, dass ausländische Messfunktionäre bei einer DWZRV Messveranstaltung absolut keinen Zutritt haben. Also nahm ich meine Hündin und habe den Raum verlassen. Es hat keine ordnungsgemäße Messung stattgefunden.

Die DWZRV Ordnungen schreiben vor, dass nur zwei Messrichter, ein Protokollführer und die Person, die den zu messenden Hund vorführt , im Messraum anwesend sein dürfen. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen. Dass es eine DWZRV Messung war. In der Annahme, dass der DWZRV - Sportvorsitzende , Herr Rischer, vielleicht eine Ausnahmegenehmigung des niederländischen Messgremiums bezüglich der Messung in Köln erteilt hatte, fuhr ich nach Hause. Ich war alleine mit Analugha nach KöIn gefahren, weil mein Mann sich an dem Tag nicht wohlfühlte.

Bei einem Treffen der niederländischen Whippet-Besitzer im November 2014 haben Herr Hoedemaker und Frau Schute berichtet, dass sie bei der Messung in Köln anwesend waren und Analugha sei so groß, dass ich die Messung abgebrochen hätte. Dann wurde noch bekannt gegeben, dass man eine Protestmessung gegen sie beantragen will. Diese Aussagen sind im Protokoll der Versammlung nachzulesen .

Für uns sehr überraschend erhielten wir am Heiligen Abend 2015, eine Email vom 2. Messrichter der Messveranstaltung in Köln, natürlich in der Funkion als VDH-Obmann, darin wurde mit geteilt, dass für Analugha ein Antrag für eine Protestmessung vom niederländischen Verband , initiiert von Herrn Hoedemaker gestellt wurde. Wir schrieben an den VDH - Obmann, ja, das wäre ok, aber dann möchten wir gerne gleichzeitig die 2. Messung von Analugha damit verbinden, denn sie hatte altersbedingt erst eine Messung. Ganz schnell erhielten wir dann wieder eine Email in der sich der Herr VDH - Obmann entschuldigte, weil er nicht gewusst hat , dass Analugha noch keine zweite Messung hatte, dann darf noch keine Protestmessung erfolgen. In dieser Email schrieb er auch ,,ich werde mich darum kümmern“. Wir haben jedoch keine weiteren Informationen mehr von ihm erhalten.

Als Analugha 2 Jahre alt war,wurde die zweite Messung korrekt und so, wie es die bestehenden Ordnungen vorschreiben , auf einer DWZRV-Messveranstaltung durchgeführt.

Als wir am 10.08.16 ein Schreiben vom Vorsitzenden der DWZRV Sportkommission, Herrn Rischer erhielten, mit der Nachricht über eine bevorstehende Protestmessung für Analugha am 27.08.2016, haben wir zum ersten mal in Hamburg, beim Derby am 20./21.08. 2016, über den Vorfall von der Messung in Köln mit Helmut Rischer gesprochen. Dabei wurde folgendes festgestellt: Der 2. Messrichter von Köln, hat die Ordnungen der Messveranstaltungen übergangen und ohne Wissen der DWZRV-Sportkommission, vor allen Dingen ohne Wissen des 1. Vorsitzenden der DWZRV - Sportkommission, das niederländische Messgremium Herrn Hoedemaker und Frau Schute zu seiner Messveranstaltung eingeladen. Auf dem Messprotokoll von der Messung in Köln befindet sich kein Hinweis auf einen Vermerk, dass die beiden Personen Hoedemaker/Schute ebenfalls anwesend waren, daher blieb der Vorfall auch lange, nämlich über 2 Jahre, verdeckt.

Der 2. Messrichter hat somit die Ordnungen übergangen, die bei einer Messveranstaltung berücksichtigt und eingehalten werden müssen.

Für die Mitglieder des DWZRV gibt es einen Strafenkatalog, - wenn wir Ordnungen nicht befolgen, müssen wir mit Konsequenzen rechnen. Wie sieht es da mit den Funktionären aus ??? Ich kann nur hoffen, dass dieses Vergehen auch geahndet wird.

Trudi Rogoll

 

01.08.2015
01.08.2015
07.05.2015
Porträt einer Coursing  Whippet-Hündin!

Zasha, alias Mali, Wurftag: 17.11.2011, im Besitz von Frau Dr. Asmien Brix,  ist die erste Coursing Hündin 

in unserem Zwinger.

 Von ihren Leistungen sind wir sehr beeindruckt, hat sie uns doch gezeigt, wie erfolgreich man

beim Coursing sein kann. Zasha hat bereits im Welpenzwinger gezeigt, dass sie sehr intelligent ist

und das ist sicherlich -gepaart mit Schnelligkeit und Geschicklichkeit - ihr Erfolg im Coursing.

 

Zasha hat den Ehrgeiz von ihrer Mutter Zorneagle's Halla  geerbt. Die Ähnlichkeit der beiden Hündinnen ist verblüffend.

so ist es nicht verwunderlich, dass die Mutter: Zorneagle' s Halla   Europa - Renn - Champion 2005 / CZ

und die Tochter: European Coursing Champion 2014 / Italy  wurden.

 

Zasha hat neben weiteren Erfolgen im  Coursing und  in den Ausstellungen folgende Titel errungen:

- FCI European Coursing Champion 2014 / Italy

- FCI Internationaler Rennchampion C.I.C.

- DWZRV Prädikatskörung für Schönheit u. Leistung

- CACIL - Prüfung

. 1. Platz  der  Coursing - Ranglisten 2014

 

Liebe Asmien mit dem Bewusstsein, dass Mali bei dir in den besten Händen ist, wünschen wir

dir noch eine schöne und glückliche Zeit mit ihr.

 
         

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________